Recovery Toolbox for Exchange Server - Online-Hilfe

Recovery Toolbox for Exchange Server (Herunterladen) eher zur Wiederherstellung komplexer Datenstrukturen bestimmt ist, ist seine Benutzung geradezu kinderleicht. Sie müssen weder Datenbankexperte noch Systemadministrator mit jahrelanger Berufserfahrung sein, um Ihre Daten nach einem ernsten Systemabsturz oder Hardwarefehler wiederherstellen zu können. Dieser Artikel bietet eine detaillierte Beschreibung jedes Schritts des Wiederherstellungsprozesses. Lesen Sie ihn bitte aufmerksam durch, bevor Sie mit der Wiederherstellung Ihrer Daten beginnen, und zögern Sie nicht, im Zweifelsfall nötige Informationen in dieser Anleitung nachzuschlagen.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für Recovery Toolbox for Exchange Server

Schritt 1. Auswahl der Quelldatei(en)

Abhängig von der im vorherigen Schritt festgelegten Exchange-Version der Quelldatei(en) werden in diesem Schritt ein oder zwei Eingabefelder angezeigt. Microsoft Exchange Server 2003 und frühere Versionen speichern ihre Daten stets in zwei verknüpften Dateien - .edb (Exchange Datenbank) und .stm (Strom), so dass Sie bei der Auswahl dieser Option zwei Eingabefelder für Quelldateien sehen. Wenn Sie Option Exchange 2007 and greater (Exchange 2007 oder höher) gewählt haben, wird nur ein einzelnes Eingabefeld für eine *.edb-Datei angezeigt.

Sie können den Namen der Quelldatei auf eine der folgenden Weisen angeben:

  • Manuelle Eingabe vollständigen Pfades und Namens der Datei im Eingabefeld.
  • Auswahl einer früher benutzten Datei aus einer Dropdown-Liste. Um das zu machen, klicken Sie auf das kleine Symbol mit einem schwarzen Dreieck rechts vom Eingabefeld und wählen Sie Datei, die Sie erneut bearbeiten möchten.
  • Mit Hilfe des Standarddialogs Open file (Datei öffnen). Um das zu machen, klicken Sie auf die Schalfläche rechts vom Eingabefeld, durchsuchen Sie Ihre Festplatte und wählen Sie die gewünschte Datei. Um den Prozess zu beenden, doppelklicken Sie die gewünschte Datei oder klicken Sie auf die Schaltfläche Open (Öffnen).
Hinweis: Wenn Sie Daten aus Exchange Server 2003 oder einer früheren Version wiederherstellen, wiederholen Sie den Auswahlprozess für beide Dateien (*.edb und *.stm). Beachten Sie bitte, dass das Eingabefeld für *.stm-Dateien solange inaktiv bleibt, bis Sie die *.edb-Quelldatei nicht ausgewählt haben. Standardmäßig werden für die *.stm-Datei dieselben Namen und Pfade benutzt, die bei der Auswahl der *.edb-Datei angegeben wurden. Sie können das aber manuell ändern, indem Sie eines der oben beschriebenen Verfahren zur Auswahl von Dateien verwenden. Nachdem Sie Quelldatei(en) ausgewählt haben, klicken Sie auf Next (Weiter), um zum nächsten Schritt überzugehen.
Schritt 2. Einsehen der Struktur der beschädigten Datenbank and Auswahl der wiederherzustellenden Objekte

Recovery Toolbox for Exchange Server analysiert die Struktur der Datenbankdatei(en) und zeigt eine Baumstruktur mit wiederherstellbaren Objekten an, die das Programm identifizieren konnte. In diesem Schritt ist das Hauptfenster des Wiederherstellungsassistenten in zwei Bereiche aufgeteilt. Der linke Bereich enthält die Baumstruktur der Objekte, die Recovery Toolbox for Exchange Server in beschädigten Dateien entdecken konnte, während der rechte Bereich das Einsehen der Inhalte bestimmter Ordner und Objekte ermöglicht. Sie können die Baumstruktur durchsuchen, indem Sie auf deren Knoten klicken (um sie zu erweitern oder zu reduzieren) und bestimmte Objekte auswählen. Sie können auch auf beliebige Stelle im linken Bereich des Programmfensters mit der rechten Maustaste klicken, um ein Kontextmenü mit Optionen Select All (Alle auswählen) und Deselect All (Alle abwählen) zu öffnen. Mit Hilfe dieser Optionen können Sie schnell alle Daten auswählen oder aktuelle Auswahl aufheben.

Der rechte Bereich des Programmfensters ist seinerseits in zwei weitere Bereiche geteilt. Der obere Teil dient zum Anzeigen der Objektlisten (Nachrichten, Kontakte, Termine, Notizen, Aufgaben usw.), während der untere Teil des Fensterbereichs dem Benutzer das Einsehen der Inhalte bestimmter Objekte ermöglicht. Wenn eine E-Mail-Nachricht, die Sie ausgewählt haben, einen Anhang hat, können Sie ihn öffnen oder speichern, indem Sie auf die Schaltfläche Attachments (Anhänge) klicken, den gewünschten Anhang aus der Dropdownliste wählen und entweder Save (Speichern) oder Open (Öffnen) wählen. Bei der Auswahl der Option Save (Speichern) wird das Standarddialogfenster Save File (Datei speichern) angezeigt, mit dessen Hilfe Sie den Namen und den Zielordner für die zu speichernde Datei angeben können. Beim Klicken auf die Option Open (Öffnen) wird die angehängte Datei mit Hilfe der Standardanwendung geöffnet, die diesem Dateityp zugeordnet ist.

Wenn Sie alle in der beschädigten Datenbankdatei gefundenen Daten wiederherstellen möchten, benutzen Sie die Option Select All (Alle auswählen) im Kontextmenü des linken Bereichs des Programmfensters. Andernfalls können Sie diejenigen Objekte, die Sie wiederherstellen möchten, manuell wählen, indem Sie entsprechende Kontrollkästchen neben diesen Objekten aktivieren. Nachdem Sie die Auswahl der wiederherzustellenden Objekte abgeschlossen haben, klicken Sie auf Next (Weiter), um zum nächsten Schritt überzugehen.

Schritt 3. Auswahl des Ausgabeordners

In diesem Schritt werden Sie von Recovery Toolbox for Exchange Server aufgefordert, den Zielordner anzugeben, in dem Ihre wiederhergestellten Daten gespeichert werden sollen. Sie können den Pfad zum gewünschten Ordner entweder manuell im Eingabefeld eingeben oder ihn mit Hilfe des Standarddialogfensters Browse (Durchsuchen) wählen. Dieses Dialogfenster bietet auch die Möglichkeit, einen neuen Ordner zu erstellen, indem man auf die Schaltfläche Create Folder (Ordner erstellen) drückt. Nachdem Sie den Zielordner ausgewählt haben, klicken Sie auf Recover (Wiederherstellen), um zur Wiederherstellung Ihrer Daten überzugehen.

Schritt 4. Wiederherstellung der Daten und Einsehen der Resultate

Dies ist der letzte Schritt des Wiederherstellungsprozesses. Recovery Toolbox for Exchange Server startet den Wiederherstellungsvorgang und zeigt ein detailliertes Protokoll über alle ausgeführten Prozesse an. Die Dauer des Wiederherstellungsvorgangs hängt in erster Linie von der Größe Ihrer Datenbank, der Anzahl der für die Wiederherstellung ausgewählten Objekte und der Leistung Ihres Computers ab. Nachdem Wiederherstellung aller Objekte abgeschlossen ist, zeigt das Programm entsprechende Benachrichtigung an. Sie können jetzt auf die Schaltfläche Show Result (Ergebnisse anzeigen) in der rechten unteren Ecke des Programmfensters klicken, um den Zielordner mit *.pst-Ausgabedateien zu öffnen und diese Dateien in Microsoft Outlook einzusehen.

Sie können jetzt das Programm verlassen, indem Sie auf die Schaltfläche Exit (Beenden) klicken, oder mit Hilfe der Schaltfläche Back (Zurück) zu einem der vorherigen Schritte des Wiederherstellungsprozesses zurückkehren, um eine andere Datenbank, andere wiederherzustellende Objekte oder einen anderen Zielordner auszuwählen.

Hinweis: Bei der nicht registrierten Version von Recovery Toolbox for Exchange Server können Sie nur 5 Objekte aus jedem Ordner wiederherstellen. Um diese Begrenzung aufzuheben, müssen Sie die Vollversion des Programms kaufen.
Benutzerschnittstelle

Die Benutzerschnittstelle von Recovery Toolbox for Exchange Server basiert auf der Technologie eines schrittweisen Assistenten mit möglichst minimaler Anzahl der Benutzeraktionen pro Schritt. Die meisten Programmfunktionen sind automatisiert, allerdings können Sie verschiedene Optionen des Wiederherstellungsprozesses zu bestimmten Zwecken jeden Moment ändern. Um zu vorherigen Schritten zurückzukehren und Programmeinstellungen zu ändern, klicken Sie auf die Schaltfläche Back (Zurück).

Hauptfenster

Das Hauptfenster wird sofort nach dem Programmstart angezeigt. In diesem Schritt sollen Sie die Microsoft Exchange Version der beschädigten Datei auswählen. Abhängig von der ausgewählten Microsoft Exchange Version wird das Programm unterschiedliche Wiederherstellungsalgorithmen anwenden und sogar verschiedene Quelldateien brauchen. Wenn Sie Microsoft Exchange Server 2003 oder eine ältere Version benutzen, wählen Sie dann Option Exchange 2003 and lower (Exchange 2003 oder früher). Wenn Sie eine neuere Version von Exchange Server haben, wählen Sie Option Exchange 2007 and greater (Exchange 2007 oder höher). Nachdem Sie die Version des Exchange-Programmpakets ausgewählt haben, klicken Sie auf Next (Weiter), um zum nächsten Schritt überzugehen.